BlogwunschFeatured

Safer Internet Day 2021

Safer Internet Day 2021

Der Ursprung

Der Safer Internet Day, seit 2008 immer am zweiten Tag der zweiten Woche des zweiten Monats, basiert auf dem 1999 gestartetes Programm zum sicheren Internet. Der Aktionstag wird hierzulande vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und dem Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien getragen und vom Verbund Safer Internet DE umgesetzt. 

 

Koordiniert wird die Aktion von klicksafe.de. Außerdem sind nummergegenkummer.de, jugendschutz.net und internet-beschwerdestelle.de involviert.  Ziel des Thementages ist die langfristige Sensibilisierung und der Aufbau von Medienkompetenzen von Lehrern, Eltern und Schülern. Es soll vor Gefahren im Internet gewarnt werden, eine telefonische Beratungsstelle zu Online-Problemen für Kinder und Jugendliche wird angeboten. Sie sollen als größte Nutzergruppe von online- bzw. mobile-Technologien besonders geschützt werden.

Die Konferenz 2021 steht unter dem Thema: "Digitale Plattformen und Gesellschaft – Wie können wir soziale Teilhabe am digitalen Fortschritt und die Debattenkultur im Netz fördern?"

Buzzard

Im Rahmen des Konzeptes ‘Debattenkultur im Netz’ möchten wir euch das Projekt “Buzzard” vorstellen. Die App schreibt sich selbst Unparteilichkeit, Transparenz und Werbefreiheit aufs Banner. Ziel sei es, die Nutzer breit zu informieren und den Ausbruch aus der eigenen Filterblase zu unterstützen. Das soll konstruktiven Diskurs unterstützen. Das Projekt wird von einem journalistischen Beirat begleitet und hat seit Beginn 2017 viele Auszeichnungen (u.a. Kultur- und Kreativpiloten, Google Digital News Initiative, Media Lab Bayern, Creative Business Cup 2017, VOCER Innovation Lab Fellows 2017) erhalten. 

 

Nachdem der Prototyp der Plattform 2017 Kritik zu den zitierten Medien einstecken musste, wurde das Auswahlverfahren überdacht und verändert. Nun wird nach verstärkten Regeln aus dem 1.800 Medien starken Quellenkatalog ausgewählt, was den Nutzern zum Feierabend als Round-Up präsentiert wird. Darunter fallen deutschsprachige Zeitungen, Zeitschriften, Online-Magazine, wissenschaftliche Publikationen und Blogs, Medienangebote des Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunks sowie reichweitenstarke englischsprachige Medien in Europa, Afrika, Asien, USA und Lateinamerika. 

 

Buzzard hat außerdem ein Schulprojekt, das Schüler*innen und Lehrkräften in fünf Bundesländern kostenlosen Zugang zur Buzzard App ermöglicht und Jugendliche im Umgang mit Fake News und Verschwörungstheorien trainiert. 

Unsere Gedanken

Wir glauben daran, dass Meinungsvielfalt und verantwortungsvoller Umgang damit in unserer immer schnelllebigeren Zeit extrem wichtig sind. Deshalb unterstützen wir das Projekt mit dem Ziel, eine offene Kommunikationskultur voranzutreiben, Journalismus leichter zugänglich zu machen und die Jugend im Erwerb und Ausbau der Medienkompetenzen zu fördern. 


Wenn euch das Thema interessiert, schaut doch mal auf hier vorbei.